II: Niederlage gegen den Tabellenführer

10. Oktober 2021

(SG) FC Perlach 1925 Mün./SV Pullach – ESV II 5:1 (3:1)

Diesen Sonntag waren wir quantitativ relativ gut besetzt. Für die Zweite bedeutet das, dass wir mit einer Spielerin die früher ging und einer die später kam 3 Auswechselspielerinnen hatten. Fußballerisch wollten wir auf unserem letzten Spiel aufbauen, dieselbe kämpferische Leistung zeigen, aber vor dem Tor effektiver werden.

Zu Beginn gelang es uns auch ganz gut vorne Druck zu machen. Gleich in der ersten Minute flankte Sabi in den Strafraum, die Mädels der Spielgemeinschaft klärten zur Ecke. Etwas, dass sich im Laufe des Spiels noch unzählige Male wiederholen sollte. Leider führten unsere vielen Ecken aber nicht zum gewünschten Erfolg. In der 12. Minute waren es dann die Gegnerinnen, die nach einem hohen Ball von der linken Seite gemeinsam mit ihren zahlreichen Fans jubeln durften. Wie schon in der letzten Woche lag es an uns einen Rückstand auszugleichen. Alle unsere Angriffe endeten jedoch mit Ecken, bei denen wir nicht unsere Effektivität der Vergangenheit zeigen konnten. Dann endlich, 10 Minuten nach unserem Rückstand konnte unsere Lokomotive sich alleine durchsetzen und schoss den Ausgleich. Nur 8 Minuten später gerieten wir nach Kuddelmuddel vor unserem Tor leider erneut in Rückstand. Keine drei Minuten später konnte Sinem einen Schuss zwar noch parieren, der Nachschuss landete dann aber im Netz – 3:1. Peter stellte etwas um und wechselte einmal durch. Während Sinem mehrmals einen höheren Rückstand vermied, war auch die gegnerische Torwärtin bei unseren Schüssen leider immer im Weg.

Nachdem wir in der Halbzeitpause an unserer Abstimmung feilten, gelang es uns deutlich besser uns durch die gegnerischen Reihen zu kombinieren. Nur der letzte Pass oder der platzierte Schuss ins Tor wollten nicht klappen. Deutlich effektiver waren dagegen die Gegnerinnen: In der 51. Minute umlief die Stürmerin zwei unserer Abwehrspielerinnen und schoss ein schönes Tor ins linke obere Eck. Im Gegenzug wurde unser Angriff zur Ecke geklärt, der darauffolgende Schuss verfehlte das Tor knapp. Die Gegnerinnen dagegen hatten den hohen Ball perfektioniert, spielten  von weit hinten in unseren Strafraum und ein Lupfer über Sinem besiegelte das Spiel mit 5:1. Zwar versuchten wir es bis zum Schluss, aber die Abwehr, die Torwärtin oder das Abseits verhinderten, dass wir den Abstand doch noch verringern konnten.

Manchmal sind die Gegnerinnen einfach besser. So wie heute. Durch viel Rotation auf dem Spielfeld hapert es bei unserer jungen Mannschaft noch an der Abstimmung. Für das kommende Spiel nehmen wir uns vor klüger zu spielen und unsere Chancen besser zu nutzen.

Es spielten: Sinem, Anna, Henni, Steffi, Emma, Yvi, Leo, Lorena, Clara, Sabi

Eingewechselt wurden: Lilly, Laura, Folke