Kategorie: Pokal

Pokal- Viertelfinale: Aus im Elfmeterschießen

SV Untermenzing I – ESV I 3:2 n.E. (0:0)

Sonntagabend, 17:30 Uhr, 4 Grad. All das konnte weder weitere zahlreiche Damenspielerinnen, unsere Stammfans, noch unsere Herrenmannschaft davon abhalten, uns beim Bezirkspokal-Viertelfinale auswärts beim SV Untermenzing zu unterstützen. Unsere Fans hatten gute Laune und die Trommel dabei, die Spieler waren mit einer Mischung aus Vorfreude und Anspannung angereist.

Das Spiel startete ohne Abtastphase – Untermenzing lief uns von der ersten Minute an schnell und aggressiv an, doch hatte Mona schon nach drei Minuten die erste Schusschance, die die gegnerische Torhüterin nur zur Ecke klären konnte. Weiter ging es sehr intensiv, aber immer fair zur Sache. Nach gut zwanzig Minuten häuften sich unsere Torchancen, erst probierte es Elise, dann war es Helena, deren strammer Schuss ebenfalls noch gehalten werden konnte. Nach einer halben Stunde wechselte Franz das erste Mal unseren Sturm, um den Druck auf die gegnerische Abwehr weiter hoch halten zu können. Unsere Abwehr war gleichzeitig hellwach und ließ keinen gefährlichen Schuss zu. Erst kurz vor der Halbzeit musste Alex das erste Mal ernsthaft mit den Fäusten klären. So ging es mit dem 0:0 in die Pause, Franz war allerdings grundsätzlich zufrieden mit unserer Leistung.

Wir starteten gut in die zweite Halbzeit, nach Vorlage von Charlotte hatten wir erst einen Pfostenschuss, anschließend kam Mona zu einer guten Gelegenheit. Viele Aktionen fanden jetzt im Mittelfeld statt, unsere letzten Pässe in die Spitze fanden heute nur selten einen Abnehmer. Eine Viertelstunde vor Ende konnte Alex sich mit einer starken Parade nach einer Flanke von der linken Seite auszeichnen. Für den Nachschuss stand Babsi dann auf der Linie an der richtigen Stelle und verhinderte den Rückstand. Inzwischen wurde immer deutlicher: das erste Tor, das an diesem Abend fallen sollte, würde das Spiel entscheiden. Und so versuchten beide Seiten genau das zu verhindern, wodurch die eigenen Angriffsbemühungen etwas an Zug verloren. Kurz vor Ende hatte Mona nach Flanke von Babsi nochmal einen klasse Schuss, der aber ebenfalls noch auf der Linie geklärt werden konnte. Und so ging es nach 90 torlosen Minuten in das Elfmeterschießen. Für uns traten unter anderem Meli, Maddi, Toni S und Babsi an. Leider konnten wir nur zwei unserer fünf Elfmeter versenken. Alex im Gegenzug konnte zwei Elfmeter parieren, doch wir verloren knapp mit 3:2.

Herzlichen Glückwunsch nochmal an Untermenzing zum Einzug ins Halbfinale. Wir möchten uns auch nochmal für das schöne und immer so faire Spiel bedanken! Mit einer starken Leistung haben sie uns das Leben schwer gemacht und sich das 0:0 verdient. Auch wir können mit unserem heutigen Auftreten mehr als zufrieden sein. Außerdem wollen wir uns für die tolle Stimmung bedanken, für die besonders unsere Herrenmannschaft heute gesorgt hat! Durch das Vorziehen der Winterpause verabschieden wir uns fußballerisch von all unseren Fans für dieses Jahr! Wir hoffen, dass wir uns im nächsten Jahr in aller Frische wiedersehen werden.

Es begannen: Alex, Elise, Maddi, Yvi, Lisa, Charly, Helena, Meli, Toni S, Lucia, Mona
Eingewechselt wurden: Charlotte, Lilly, Babsi, Siggi

Pokal: Verdienter Einzug ins Viertelfinale!

ESV Freimann I – SpVgg Hebertshausen 2:1 (2:1)

Diesen Dienstag konnten wir endlich unser Pokal-Achtelfinale von Anfang September nachholen. Damals wurde es aufgrund eines Testspiels von Hebertshausener Seite abgesagt – trotz der Höherklassigkeit spielten wir nun also in Hebertshausen mit entsprechender heimischer Unterstützung.

Uns gab das nur zusätzliche Motivation und so wollten wir an der Leistung vom Vorbereitungsspiel anknüpfen und obendrein unsere Spielstärke im Mittelfeld ausspielen. Schon nach knapp zehn Minuten brachte Mona den Ball in die Mitte. Erst Kathis, dann Monas Schüsse konnten letztlich zur Ecke abgewehrt werden, die wiederum nur knapp am Tor vorbei ging. Hinten konnte sich die heute starke Marla auszeichnen und souverän einen ersten Schussversuch abfangen. Nach einer Viertelstunde steckte Carina auf Lucia durch, die gleich mehrere Abwehrspielerinnen umdribbelte und zum verdienten 1:0 traf. Der gegnerische Trainer kommentierte das mit einem unsportlichen: „Knall sie einfach weg“. Im Gegenzug hielt Marla erneut stark einen noch abgefälschten Ball, der wohl drin gewesen wäre, die anschließende Ecke verteidigte die heute sehr stabil stehende Abwehr. In der Folge nahm die Häufigkeit der Fouls an unserem Sturm und Mittelfeld zu, was leider vom Schiedsrichter nicht von Anfang an unterbunden wurde. Wir blieben aber weiter am Drücker und erspielten uns gute Chancen. Unsere Abwehr blieb eng an den Gegenspielerinnen und ließ nur selten weitere Schüsse auf Marla zu. Nach einer guten halben Stunde setzte Carina im Mittelfeld entschlossen nach, eroberte den Ball für Lucia, deren Schuss noch geblockt werden konnte. Doch erneut war Carina da und versenkte den Nachschuss zum 2:0 – wie versprochen winkt hier der Einstands-Schokokuchen für sie! Nur zwei Minuten später mussten wir den Anschlusstreffer hinnehmen, allerdings hätte Mona im Gegenzug fast den alten Abstand wieder hergestellt. Mit dem Halbzeitpfiff wurde dann ein Elfmeter gegen uns gepfiffen. Marla blieb einfach stehen und hielt auch den sicher. Damit ging es mit 2:1 in die Halbzeit.

Franz war mit unserer Leistung zufrieden und hatte nur zwei Verbesserungsvorschläge. Diese versuchten wir in der sehr hitzigen zweiten Halbzeit umzusetzen. Fast direkt nach Wiederanpfiff wurde Lucia von hinten gefoult, den anschließenden Freistoß von Carina sowie den Abpraller von Mona konnte die gegnerische Torhüterin halten. Anschließend verloren wir etwas den Zugriff im Mittelfeld, sodass wir viele Bälle sehr schnell verloren. Zu gefährlichen Abschlüssen ließ es unsere Abwehr erneut nicht kommen – eine starke defensive Leistung, Mädels! Mit der späten Stunde wurden auch die Fangesänge und -kommentare etwas aggressiver, was sich leider auch oft auf dem Feld widerspiegelte. Einige unserer Mädels gehen mit blauen Füßen und Schienbeinen Heim. Die letzte Viertelstunde gerieten wir nochmal unter Druck, doch konnten wir vielbeinig alle weiteren Chancen verhindern – Babsi rettete gleich mehrmals zur Ecke, Maddi verhinderte diverse Flanken und erst Lisa und dann Kathi stellten erfolgreich den gegnerischen Spielmacher zu. Nach vorne ergaben sich jetzt für uns auch nochmal Möglichkeiten. Nach einem schönen Doppelpass mit Mona vergab die mitgelaufene Barbara allein gegen den Torwart die Entscheidung – da war sie wohl selbst überrascht, so weit vorne so allein aufzutauchen. Kurz vor Ende lief Mona nochmal alleine aufs Tor und wurde von hinten umgegrätscht, doch der Pfiff blieb aus. Im direkten Gegenzug konnte Marla den letzten doch eher harmlosen Abschluss sicher halten.

Nach Abpfiff war die Freude über den Sieg und das Weiterkommen aber auch die Erleichterung, dass schlimmere Verletzungen ausgeblieben sind, riesengroß! Wir sind allerdings verdient ins Viertelfinale eingezogen und haben unsere Leistung aus dem Testspiel Anfang August bestätigen können. Weder die lautstarken Fans, noch die Spielverschiebung in der Hoffnung auf einen stärkeren Kader haben uns aus der Ruhe bringen können. Eine starke Leistung des gesamten Teams! Glückwunsch Mädels!

Es begannen: Marla, Anna, Maddi, Babsi, Kathi, Toni E, Carina (1), Toni E, Meli, Lucia (1), Mona Eingewechselt wurden: Yvonne, Verena, Charly, Tanja

Einzug ins Pokal-Achtelfinale!

Sa, 21.08: SpVgg Steinkirchen – ESV 0:9 (0:4)

Unser erstes Pflichtspiel der Saison war gleich die zweite Runde des Bezirkspokals und es ging direkt um den Einzug ins Achtelfinale. Zwar begannen wir in gewohnter Formation, doch sollte Franz im weiteren Spielverlauf noch einiges ausprobieren. Bei drückender Hitze wollte wir unnötige Laufwege vermeiden und genaue Pässe in den Fuß spielen, um unsere Kraft für den eigenen Ballbesitz nutzen zu können.

Wir begannen gut, schon in der fünften Minute hatte Verena die erste Chance, Helenas Nachschuss wurde zur Ecke abgewehrt. Die Ecke brachte noch nichts ein, drei Minuten später hatten wir die erneute Gelegenheit. Elise, die die Ecke auch herausgeholt hatte, flankte die Ecke in den Sechszehner, Mona konnte per Hacke den Ball im Tor versenken – 1:0, ein rasanter Start! Nur drei Minuten später setzten wir uns auf der rechten Seite gut durch, Helena legte auf Verena quer, deren Torschuss vom Innenpfosten an der Linie entlang rollte. Lucia setzte erfolgreich nach und gab der Kugel den letzten Schubs über die Linie – 2:0! In der Folge hatten wir etwas mit der Hitze zu kämpfen und unsere Zielstrebigkeit ließ etwas nach. Nach einer kurzen Trinkpause gelang Mona ihr erstes direktes Freistoßtor aus zentraler Position zum 3:0! Fast direkt nach Wiederanpfiff wurde eine weitere Chance von Lucia stark gehalten. Kurz vor dem Halbzeitpfiff setzte dieses Mal Tatiana nach einem Schuss von Marla nach und traf zum 4:0 Halbzeitstand – endlich abkühlen!

Franz war trotz des Ergebnisses nur teilweise zufrieden mit unserer Leistung. Wir sollten die zweite Halbzeit cleverer angehen und uns intelligenter in der Abwehr aufstellen, um mehr Druck nach vorne machen zu können. Nach der Halbzeit stellte Franz zum zweiten Mal in diesem Spiel die Abwehr um, veränderte nun aber auch das Mittelfeld.

Direkt nach Wiederanpfiff setzte Helena einem langen Ball durch die Verteidiger konsequent nach und traf zum 5:0 – ein fulminanter Start! Auch das 6:0 konnte Helena nach tollem Einsatz nach einer Stunde erzielen. In der Folge musste Kathi mit Bänderdehnung vom Feld – wir hoffen, dass der Schreck größer war als die Verletzung selbst und wünschen gute Besserung! In der 75. Minute flankte Maddi von der linken Seite in den Strafraum, eine gegnerische Verteidigerin traf dann noch ins eigene Tor – 7:0. Fünf Minuten später flankte Elise von der linken Seite herein, dieses Mal konnte Mona einköpfen – 8:0. Auch wenn das Spiel nun etwas an Geschwindigkeit und Zug verlor, traf noch einmal Mona zum 9:0 Endstand.

Nach dem Spiel bekamen wir eine Abkühlung von Franz, der sich über den Einzug ins Achtelfinale freuen darf. Gleichzeitig sieht Franz noch viele Ansatzpunkte für den weiteren Verlauf der Vorbereitung, vor allem einige technische Fehler ärgerten ihn heute. Im Achtelfinale werden wir, wie schon in der Vorbereitung Anfang August, auf Hebertshausen treffen. Das Spiel wird in zwei Wochen bei uns zu Hause im ESV stattfinden. Wir werden uns in der Zwischenzeit auf die Saison vorbereiten und an den von Franz entdeckten Defiziten arbeiten. Zumindest aber konnten wir heute trotz weißer Trikots einen Sieg mitnehmen und unsere neuen Hosen und Stutzen erfolgreich einweihen.

Es begannen: Alex, Anna, Barbara, Maddi, Helena (2), Charly, Kathi, Elise, Mona (4), Lucia (1), Verena
Eingewechselt wurden: Tatiana (1), Marla

Unglückliches Aus in dritter Pokalrunde

Do, 03.10.: ESV Freimann – TSV Eching 1:3 (0:1)

In der dritten Pokalrunde spielten wir gegen den aktuellen Tabellenführer der Bezirksliga. Wir starteten ganz gut ins Spiel, hatten gleich zu Beginn einige klare Torchancen, die wir leider nicht nutzen konnten. Gleichzeitig musste aber auch unsere Abwehr von Beginn an wach bleiben, um ein frühes Gegentor zu verhindern. In der 15. Minute gerieten wir etwas unglücklich in Rückstand, doch waren wir weiterhin zuversichtlich, das Spiel noch drehen zu können. Gleich vier Minuten später hatte Marlena die Möglichkeit zum Ausgleich. Nach einer Schusschance von Lucia an die Latte, traf der Abpraller nur Marlenas Hinterkopf. Insgesamt waren wir eindeutig ebenbürtig, und hatten die klareren Torchancen, die wir leider nicht nutzten. So fand die erste Hälfte viel zwischen den Sechszehner statt und wenn kamen wir mal zum Abschluss. Gleichzeitig haben wir uns teilweise das Leben selbst schwer gemacht und mussten deshalb viel defensiv arbeiten. Vielleicht spielte die Nervosität heute eine Rolle. In der zweiten Halbzeit wollten wir ruhiger am Ball sein und eigene Fehler vermeiden. Dies gelang uns auch besser und so schossen wir in der 61. Minute den verdienten Ausgleich. Melis Freistoß konnte die gegnerische Torhüterin nur nach vorne abprallen lassen, wo Lucia den Abpraller einschieben konnte -1:1! In der Folge hatten wir durch Lucia und Laureen mehrmals die Möglichkeit in Führung zu gehen, auch einige Freistöße sorgten immer wieder für Gefahr. Leider kassierten wir in der 77. Minute das 1:2 und kurz nach Wiederanpfiff das 1:3, was das Pokalaus besiegelte.

Jetzt heißt es Mund abputzen und weiter machen, am Sonntag geht es in der Liga weiter, wo wir unseren tollen Saisonstart ausbauen wollen. Insgesamt war es heute eine unglückliche Niederlage, da wir trotz des Klassenunterschieds auf Augenhöhe spielten. Über große Strecken können wir mit der Leistung an sich also zufrieden sein und darauf weiter aufbauen.

Es begannen: Alex, Maddi, Anna, Barbara, Miri, Charly, Folke, Meli, Laureen, Marla, Lucia (1)
Eingewechselt wurden: Verena, Chrissi

Sieg auch in Zweiter Pokalrunde!

So, 08.09. ESV Freimann – (SG) FC Lengdorf/FC Hörgersdorf 6:0 (4:0)
 
Am ersten Herbsttag mit Dauerregen und ungemütlichen Temperaturen spielten wir am Sonntag in der zweiten Pokalrunde. Wir wollten an die Leistung von letzter Woche anknüpfen und wieder unser gewohntes Passspiel zeigen, waren uns aber bewusst, dass die Gegner eine Liga höher als wir spielen. Es hieß also vor allem in den ersten Minuten defensiv aufpassen, kein frühes Gegentor kassieren und mit eigenem Ballbesitz in das Spiel kommen.
 
Es gelang uns, all das von Anfang an umzusetzen, hinten ließ unsere Abwehr nur wenig zu und war gleichzeitig die erste Station für unser Aufbauspiel. Nach vorne erarbeiteten wir uns durch geschickte Laufwege und trotz nassem Rasen sicheren Pässen einige Chancen. In der 8. Minute gelang Meli dann das 1:0, fünf Minuten später rutschte der Lengdorfer Torhüterin eine Flanke ins eigene Tor – 2:0. Trotz den Toren durften wir hinten nicht leichtsinnig werden. Das gelang uns weiterhin und im Gegenzug köpfte Chiara in der 24. Minute das 3:0. Kurz vor der Pause war Lucia zur richtigen Zeit am richtigen Ort und schoss das 4:0 zum Halbzeitstand.
 
In der Pause war Franz grundsätzlich zufrieden mit uns, gab uns gleichzeitig aber noch weitere taktische Anweisungen, die wir in der zweiten Hälfte umzusetzen versuchten. Diese war lange Zeit ein torloses Unterfangen, wir erarbeiteten uns zwar weiterhin Chancen, doch durch weitere Wechsel wurde das Spiel etwas unruhiger. Wir ließen aber weiterhin nichts anbrennen und standen hinten sicher. In der 65. Minute war es Lucia, die sich den Ball erarbeitete und zum 5:0 verwertete. Fünf Minuten später lief Lucia erneut alleine aufs Tor zu und vollendete das Spiel zum 6:0 Endstand.
 
Damit haben wir auch die zweite Pokalrunde überlebt und spielen Anfang Oktober das nächste Mal im Pokal. Schön war, dass trotz des nasskalten Wetters so viele Zuschauer und (verletzte) Spielerinnen da waren, echter Mannschaftsgeist. Nächste Woche starten wir dann in der Liga gegen alte Bekannte aus Vaterstetten, die schon seit der A-Klasse mit uns aufsteigen.
 
Es begannen: Alex, Maddi, Anna, Barbara, Charly, Lisa, Miri O, Michi, Meli (1), Lucia (3), Chiara (1)
Eingewechselt wurden: Marlena, Verena (1), Tatiana, Tanja