I: Erneute Niederlage auf fremdem Platz

26. September 2021

(SG) Otterfing/TUS Holzkirchen – ESV Freimann I 3:0 (1:0)

An einem Doppel-Auswärtsspieltag mit gleichzeitiger Bundestagswahl wurde es auch bei der Ersten eng mit Spielerinnen. So traten wir zu Beginn zu zwölft an und wollten deshalb Ball und Gegner statt uns selbst laufen lassen. Wir starteten gut ins Spiel, schon nach fünf Minuten hatten Helean, Toni und Charlotte die erste Doppelchance und keine drei Minuten später hatte erneut Helena eine weitere Großchance. Während wir vorne unsere Chancen nicht nutzen konnten, mussten wir in der zehnten Minute den Rückstand hinnehmen. Doch gleich im Anschluss machten wir vorne weiter Druck. Mit mehreren Chancen und vielen guten Ecken waren wir am Ausgleich dran, trafen aber entweder das Tor nicht oder es waren immer noch ein Fuß oder die gegnerische Torhüterin dazwischen. Nach einer guten halben Stunde verschob sich das Spiel etwas mehr ins Mittelfeld. Viele Zweikämpfe und nur wenige Spielzüge waren die Folge. Nach einer Ecke entschied der Schiri zurecht auf Abseits, sodass es bis zur Halbzeit beim 1:0 blieb.

Nach der Halbzeit starteten wir nochmal mit neuer Energie, und hatten schon in der 46. Minute die erste Schusschance durch Carina. Leider kassierten wir nach knapp einer Stunde durch Unordnung in unserer Abwehr das 2:0. Doch zu dem Zeitpunkt kamen die ersehnten Auswechselspielerinnnen: Lea spielte heute doppelt und auch Verena und Mona kamen nachträglich zur Unterstützung. Fast zeitgleich fiel hinten das 3:0. Wir machten vorne aber weiter Druck, gaben nicht auf und glaubten noch an unsere Möglichkeit. Leider waren unsere Schüsse heute etwas zu ungenau und wir trafen nur selten so wirklich gefährlich das gegnerische Tor. Aber wir blieben am Ball und kombinierten uns jetzt auch wieder gut durchs Mittelfeld durch. Doch es haperte heute an den Abschlüssen, die entweder neben das Tor, direkt auf die Torhüterin oder mit zu wenig Kraft aufs Tor kamen. So blieb es beim 3:0.

Insgesamt jedoch müssen wir nicht unzufrieden mit unserer Leistung sein, denn auch wenn es das Ergebnis nicht zwingen widerspiegelt, haben wir gut mitgespielt und viele Torchancen erarbeitet. Bis zum Ende blieb die Mannschaft positiv und motiviert, doch noch den Anschlusstreffer zu erzielen. Diese Moral verdient ein ausdrückliches Lob! Jetzt muss nur noch vorne der Knoten platzen, damit wir unsere vielen Chancen konsequenter nutzen. Jetzt heißt es aber erstmal, sich schnell zu erholen, denn schon am Dienstagabend geht es im Achtelfinale des Pokals gegen Hebertshausen.

Es begannen: Alex, Kathi, Maddi, Babsi, Lisa, Charly, Carina, Yvonne, Charlotte, Toni S, Helena
Eingewechselt wurden: Lorena, Mona, Verena, Lea