Damen II: Sieg im Testspiel in Markt Schwaben

24. Oktober 2020

Sa, 24.10: SpVgg Markt Schwaben II – ESV II 1:3 (0:1)

Bei erstaunlich milden Temperaturen durfte am Samstag endlich auch wieder unsere zweite Mannschaft spielen, nachdem die letzten zwei Spiele zuvor immer kurzfristig abgesagt wurden. Damit das nicht nochmal passiert, sprangen Babsi und Charly spontan ein, um drei überraschende Krankenmeldungen in unserem Kader zu kompensieren.

Da unsere zweite Mannschaft erst seit diesem Sommer im Großfeld spielt, ging es uns vor allem darum uns aufeinander einzuspielen. Bereits in der ersten Minute wurde jedoch Lilly im Tor gefordert und klärte zur Ecke. Unsere erste Torchance folgte direkt darauf: Nach einem Foul an Lucia führte Toni E. den Freistoß aus dem Halbfeld aus. Ein schöner Schuss, der aber leider direkt in den Armen der Torhüterin landete. Viele Fehlpässe erschwerten leider den Spielaufbau, so dass beiderseits viele hohe Bälle nach vorne geschlagen und immer wieder abgefangen wurden. Allzu besorgt schienen Bank und Trainer aber noch nicht zu sein, da dort vor allem die richtige Kameraeinstellung diskutiert wurde. Das mag daran gelegen haben, dass Lilly hinten sicher hielt oder, dass wir nach einer viertel Stunde etwas mehr Zugriff bekamen und mehr Chancen generierten. Leider fehlte noch das letzte Quäntchen Glück. Nach einer Kombination über Links wurde Lucia vor dem Tor abgedrängt, eine Toni-Kombi konnte abgefangen werden und Marlas Schuss nach Rücklage von Lucia war etwas zu optimistisch angesetzt. Nach einer knappen halben Stunde tauschte Franz nochmal ordentlich durch. Tatiana kam für Marla, Charly für Folke und auch auf dem Feld wurde eifrig rotiert. Fast mit dem ersten Ballkontakt des Spiels schoss Tatiana aufs Tor – leider stand die gegnerische Torhüterin wieder an der richtigen Stelle. Der darauffolgende Konter der Markt Schwaben verfehlte unser Tor nur knapp. Ein Torschuss von Toni nach Flanke von Lucia konnte noch zur Ecke geklärt werden, aber nur eine Minute später revanchierte sich Toni und legte auf Lucia quer, die zum 0:1 verwandelte.

Trotz knappem Halbzeitstand war Franz grundsätzlich zufrieden. Individuelle Fehler hatten Anfangs dazu geführt, dass das Spiel sehr zäh verlief, aber nach und nach fanden wir ins Spiel und konnten auch ein paar sehr schöne Aktionen aufweisen. Für die zweite Halbzeit nahmen wir uns vor ruhiger und sicherer zu spielen, um weniger Chancen zuzulassen.

Aber Markt Schwaben war hellwach in die zweite Halbzeit gestartet und machte nochmal ordentlich Druck. Der erste Torschuss ging drüber, der zweite wurde verhindert, indem “Barbara ihren Astralkörper zwischen Ball und Tor schob” (O-Ton Mitschrift). Die darauf folgende Ecke der Gegner wurde “traumhaft ausgeführt, aber glücklicherweise nicht verwandelt” (wieder O-Ton Mitschrift). Franz hielt es vor Spannung nicht mehr in der Coachingzone und so war er kurzzeitig auf dem Spielfeld aufzufinden, auf dem sich im direkten Anschluss ungewöhnliches ereignete: Laut Mitschrift hatte “Barbara ihren Astalkörper nicht im Griff und verursachte, ohne es selbst zu merken, einen Elfmeter”. Später sollte sich herausstellen, dass es weder Babsi war, die Kontakt mit dem Gegner hatte, noch war der Kontakt im Strafraum. Den Elfmeter gab es trotzdem und er wurde präzise in der rechten Ecke versenkt. Dies würde noch zu harten Verhandlungen über die “Kein-Gegentor-Kuchen-Regel” führen – zählen Elfmeter? Unsere Antwort kam nur zwei Minuten später: Nach starker Vorlage von Kathi verwandelte Lucia “gekonnt traumhaft mit einer gewissen Leichtigkeit” zum 1:2. In den letzten zwanzig Minuten wechselte Franz nochmal ordentlich durch. Einzige Konstante war Lilly, die sich im Tor noch mehrfach beweisen konnte. Fünf Minuten vor Schluss hatte Toni S. nochmal die Chance zu erhöhen – ihr Schuss ging leider knapp drüber. Lucias Lupfer über die Torhüterin in der 87. Minute führte schließlich zum 1:3 Endstand. Sogar ein 1:4 war schon zum greifen nah, aber der Schiri pfiff ab, als Lucia alleine vor der Torhüterin stand.

Trainer, Bank und Schriftführer waren zufrieden mit dem Spiel und so konnte die Mannschaft den mitgebrachten Geburtstagskuchen von Theresa genießen. Nicht ahnend, dass dies das vorerst letzte Spiel der zweiten Mannschaft im Jahr 2020 sein würde.

Es begannen: Lilly, Yvonne, Theresa, Folke, Emma, Kathi, Marla, Toni E., Leo, Lucia (3), Toni S.
Eingewechselt wurden: Tatiana, Babsi, Charly