Knapper Sieg beim SV 1880 München

4. März 2020

Mi, 04.03.: SV 1880 München – ESV Freimann 1:2 (0:2)

Recht spontan hatten wir mit den Damen des SV 1880 München ein weiteres Testspiel unter der Woche ausgemacht. Oberste Priorität war wie immer verletzungsfrei in die Rückrunde starten zu können, aber natürlich wollten wir auch guten Fußball zeigen und uns an einigen Stellen etwas ausprobieren. So testeten wir nicht nur, wie die Mannschaft ohne Franz an der Seitenlinie spielte, sondern spielten auch mit einem neuen Libero: Sophie.

Die erste halbe Stunde des Spiels wurde durch starken Torwartleistungen auf beiden Seiten bestimmt. Im offenen Schlagabtausch fischte die Torwärtin der Gegner einen Ball von Lucia mit den Fingerspitze aus dem Eck und hielt kurz darauf auch einen Schuss von Folke sicher. Marla stand dem in nichts nach und hielt sowohl Kopfbälle als auch Fernschüsse der Gegner. Bei uns versuchten sowohl Miri als auch Lucia es mehrmals, aber erst in der 30. Minute konnte sich Lucia in ihrer gewohnten Art durchdribbeln – 1:0. Nur sieben Minuten später erhöhte sie in einer ähnlichen Situation auf 2:0. Fast wäre kurz danach noch das 3:0 durch Lucia gefallen, aber das Tor stand zu weit rechts.

Zur Halbzeit war Pitt im großen und ganzen recht zufrieden mit unserer Leistung. Allerdings gab es noch Verbesserungsmöglichkeiten im Spielaufbau. Ziel war es, das teils doch arge Gestocher zu reduzieren. So wollten wir in der zweiten Halbzeit das Spiel breiter machen, Marla mit ihrem angeschlagenen Fuß entlasten und wieder mehr Kontrolle übernehmen.

Leider haperte es bei der Umsetzung dieses Plans. Die Mädels vom SV 1880 München zwangen uns zu Fehlern, was zum Anschlusstreffer führte. Ungenaues Passspiel unsererseits ermöglichte den Gegnern immer wieder Abschlüsse, aber Marla war zum Glück zur Stelle. Erst nach weiteren 20 Minuten konnten wir uns wieder fangen, wurden aber nicht mehr belohnt. Eine Ecke von Meli wurde noch auf der Linie geklärt, eine Flanke von Lorena kam etwas zu tief und Miri Torschuss traf leider nur den Pfosten. Gleichzeitig standen aber auch wir hinten wieder sicherer und so endet das Spiel mit einem knappen 2:1.

Es begannen: Marla, Sophie, Folke, Anna, Lisa, Leo, Lorena, Meli, Miri, Chiara, Lucia (2)
Eingewechselt wurden: Alexa, Selina, Verena