Knappe Niederlage für das Kleinfeld

28. September 2019

Sa, 28.09.19: TSV 1880 München – ESV Freimann: 2:1 (0:0)

Mit Verspätung begann das Kleinfeldspiel, das erste Mal in der Saison als 9 gegen 9. Auf einem kurzen aber breiten Kunstrasen macht 1880 gleich von Anfang an Druck auf uns. Wir können gut dagegenhalten, uns nach vorne aber nur wenig gefährliche eigene Chancen erspielen. In der ersten halben Stunde gestaltet sich das Spiel so vorrangig im Mittelfeld ohne viele Chancen in den Strafräumen. Mit vielen weiten Bällen versucht 1880 immer wieder, unsere Abwehrreihen zu überbrücken und direkt zum Tor zu gelangen. In der 37. Minute hatten wir die erste dicke Chance, Miri B.s Weitschuss kann von der gegnerischen Torhüterin nicht festgemacht werden und rollt daraufhin fast ins Tor. Auch nach einer Ecke mit anschließendem Gewusel können wir den Ball fast über die Linie drücken. Kurz vor der Pause war aber auch in unserem Strafraum die Ordnung etwas verloren gegangen, und Wiebke konnte den Ball nur noch mit dem Fuß ins Seitenaus buxieren.

Leider starteten wir nicht gut in die zweite Hälfte. Gleich nach Wiederanpfiff ließen wir uns tief in unseren Strafraum drücken, und konnten im Anschluss die Situation nicht klar klären. So landete der Abpraller bei den Gegnern, die mit einem strammen Weitschuss mit 1:0 in Führung gingen. Schon zwei Minuten später wurde der Ball durch unsere Abwehr gesteckt und wir mussten den zweiten Gegentreffer des Tages hinnehmen. Anschließend fanden wir besser ins Spiel, liefen nun aber dem Rückstand hinterher. Doch wir kreierten eigene Chancen nach vorne. So schoss Miri B in der 49. Minute nur knapp am kurzen Pfosten aus vorbei. Fünf Minuten später ging ein Freistoß von ihr noch knapp übers Tor, zehn Minuten später traf sie nach einem weiteren Freistoß am linken Strafraumeck dann ins Tor – Anschlusstreffer, nur noch 1:2! Fünf Minuten später steckte Folke den Ball durch die Mitte durch, Simone kommt nur knapp nach der gegnerischen Torfrau, schade, aber mal ein schöner Spielzug! In der Folge probierten wir vieles, ob Alleingänge über die Flügel, weitere Weitschüsse und Freistöße, aber es will kein Tor rein. Im Gegenzug kamen auch die 1880er noch zu eigenen Schüssen, die jedoch Alex im Tor halten konnte. So blieb es letztlich beim 1:2 und der ersten Niederlage für uns in dieser Saison. Wichtiger war jedoch, dass sich keine Spielerin verletzt hatte und wir auch nach dem schnellen Rückstand nicht aufgaben und weiter auch nach vorne spielten.

Es begannen: Wiebke, Miri B (1), Chrissi, Simone, Alexa, Simone, Folke, Miri O, Leo, Anna
Eingewechselt wurde: Alex