Kein Ballzauber auf Quidditch-Feld

20. Oktober 2019

So, 20.10.: Post SV München – ESV Freimann: 0:1 (0:0)

Gegen den vor diesem Spieltag zweitplatzierten PSV München wollten wir unsere Erfolgsserie fortsetzen und unser gewohntes Spiel zeigen. Auf dem Rasen, dem durch ein Quidditch-Turnier arg zugesetzt war, war sicheres Passspiel allerdings nicht möglich, die Bälle versprangen und bremsten sehr schnell ab.

Es war von Anfang an ein schweres Spiel gegen wirklich starke Mädels vom PSV. Nachdem wir unsere Abwehr organisiert hatten, standen wir zunehmend sicher und ließen nur wenig Chancen zu. Leider gelang es uns auch aufgrund der Platzverhältnisse und der starken Gegner nicht, viele eigene gefährliche Situationen zu kreieren. Die langen Bälle auf unsere Stürmer wurden oftmals abgefangen. Nach einer halben Stunde mussten wir einen Freistoß in unserem Strafraum überstehen, nachdem der Schiedsrichter auf absichtlichen Rückpass auf Marla entschied. Zu unserem Glück konnte der PSV diese Chance nicht nutzen. Vorne kamen unsere Flanken nur selten an, und unsere Stürmer hatten nur wenig Ballkontakte. Das Spiel fand überwiegend zwischen den Strafräumen statt und war ein echtes Kampfspiel, das die gesamte Mannschaft annahm. Bis zur Halbzeit stand auf beiden Angriffsseiten nur wenig Zählbares, was auch an der guten Abwehrleistung unsererseits lag!

Nach der Halbzeit wollten wir in der Offensive mehr spekulieren und die Gegner mit langen Bällen müde machen. In der 60. Minute gelang Lucia dann unser Führungstreffer. Nach Gewusel im gegnerischen Strafraum schnappte sie sich den Ball und schoss am Torwart vorbei ins Tor – 1:0, wenn auch etwas glücklich. Ab der 75. Minute ließ der Druck der Postlerinnen etwas nach, und wir verschoben das Spiel immer mehr in die gegnerische Hälfte. Dadurch kamen wir zu mehr Chancen, von denen allerdings nicht alle zwingend waren.

Insgesamt war das heute ein knapper Arbeitssieg. Ein Kompliment an die gesamte Mannschaft, die heute sehr diszipliniert verteidigt hat und nur wenig Torchancen der zweitbesten Offensive der Liga zugelassen hat. Gleichzeitig haben auch wir die starke Abwehr der Gegnerinnen zu spüren bekommen – insgesamt wäre auch ein Unentschieden gerecht gewesen, obwohl wir die insgesamt die besseren Chancen hatten. So freuen wir uns über den Arbeitssieg. Damit bauen wir weiter unseren guten Saisonstart aus – inzwischen sind es sechs Siege aus sechs Spielen. Glückwunsch an die ganze Mannschaft!

Es begannen: Marla, Folke, Maddi, Barbara, Sophie, Alena, Charly, Michi, Meli, Laureen, Lucia (1)
Eingewechselt wurden: Lisa, Chiara, Miri B, Leo, Alex